Baustelle Pappelarena


als vorbereitende Baumaßnahme musste das Fundament freigelegt werden


bereits deutlich zu erkennen der neue Standort des Tores auf Höhe des alten Fünfmeterraumes


geballte Fachkompetenz war heute von Nöten: Laske, Lange, Haufe, Jahn und Opitz


die Schnur wurde ausgerichtet, damit das Geländer hinter der späteren Torauslinie installiert werden konnte


Strecken bis zum Umfallen: Präsident Herzog im Arbeitseinsatz


das Gehäuse des Tores ist aus Stahl und wurde eigenhändig von den damaligen Sportfreunden geschweisst, nachdem der Vorgänger - ein Holztor - schlapp machte


Autos müssen jetzt nicht mehr über das Spielfeld fahren


bis der Beton gehärtet war, mussten diese Stützen aushelfen


hier werden die Zuschauer der Westkurve künftig die Treffer des TSV bejubeln können


das vorläufige Ergebnis des Einsatzes


dieses Bild bietet sich nun jedem beim Betreten der Pappelarena

19 Jun 2006 13:20 von Webmaster
0 Kommentar(e)
13 mal gelesen


Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail (optional):
_

Smilies:

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Bitte folgenden Antispam-Code eingeben:



Name löschen

Willst Du Dich registrieren?
zurück
Content Management Powered by CuteNews